Ohne sie geht absolut gar nichts, denn die Vitamine steuern viele der Prozesse in unserem Körper. Bei einer gesunden Ernährung kann man nicht auf die unzähligen fett- und wasserlöslichen Vitamine verzichten. Hier lesen sie, was Vitamine mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und unserem Wohlbefinden zu tun haben, wofür welche Vitamine da sind und warum Vitamine für unseren Körper von sehr großer Bedeutung sind. Der Artikel soll Ihnen helfen, sich umfassend mit dem Thema Vitamine zu befassen – wir versprechen Ihnen, dass Sie danach alles wissen, was notwendig ist. Und Sie werden überrascht sein, wo die essentiellen Vitamine überall zu finden sind!

  1. Vitamin was ist das überhaupt?
  2. Welche Vitamine gibt es?
  3. Warum sind Vitamine so wichtig?
  4. Was bewirken Vitamine?
  5. Vitamin was wofür?
  6. Wann Vitamine einnehmen?
  7. Vitamine wo kommen sie vor?
  1. Vitamine was ist das überhaupt?

Vitamine sind lebensnotwendig. Sie werden von unserem Körper gebraucht, damit dieser die lebenswichtigen Funktionen erfüllen kann. Er kann sie jedoch beim Stoffwechsel durch die Synthese nicht selber herstellen und ist deshalb darauf angewiesen, dass wir sie unserem Körper mit der Nahrung zuführen. Vitamine sind organische Verbindungen, die auch als essentielle Stoffe bezeichnet werden. Ohne Vitamine könnten wir nicht sehen, uns nicht fortpflanzen. Unser Nervensystem mit all seinen Funktionen wäre nicht einsatzbereit und unser Körper nicht in der Lage, die biochemischen Funktionen umzusetzen. Kurz gesagt, sie sind einfach unabdingbar und essentiell wichtig für unser Überleben.

  1. Welche Vitamine gibt es?

Vitamine werden in die sogenannten fettlöslichen (lipophilen) und wasserlöslichen (hydrophilen) Vitamine von A bis K unterschieden. Vielleicht fragen Sie sich jetzt „wie viele Vitamine gibt es?“. Die Antwort ist, dass es aktuell 20 erforschte Vitamine gibt, von denen 13 für den Menschen wichtig sind.

Fettlösliche Vitamine

Die fettlöslichen Vitamine können vom Körper gespeichert werden. Sie müssen immer in Kombination mit Fett aufgenommen werden. Zu den fettlöslichen Vitaminen zählen die folgenden:

  • Vitamin A (Retinol)
  • Vitamin D (Calciferol)
  • Vitamin E (Tocopherol)
  • Vitamin K (Phyllochinon)

Wasserlösliche Vitamine

Die andere Gruppe der Vitamine kann in der Regel vom Körper nicht als Vorrat angelegt werden, sie werden als wasserlösliche Vitamine bezeichnet und es sind folgende bekannt:

  • Vitamin C (Ascorbinsäure)
  • Vitamin B1 (Thyamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Niacin/ Nicotinsäure)
  • Vitamin B5 (Pantothensäure)
  • Vitamin B6 (Pyridoxin)
  • Vitamin B7 (Biotin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12 (Cobalamin)

 

Die B Vitamine werden auch gerne als Vitamin-B-Komplex bezeichnet. Vitamin B12 ist hierbei das einzige wasserlösliche Vitamin, das vom Körper gespeichert werden kann.

  1. Warum sind Vitamine so wichtig?

Unser Körper braucht Vitamine – wir brauchen diese 13 essentiellen Vitamine – um leben zu können. Sie sind für den menschlichen Organismus einfach unverzichtbar. Denn für unsere Stoffwechselfunktionen sind die unterschiedlichsten Vitamine von großer Bedeutung und ohne Sie können wir nicht existieren. Unser Körper kann die lebenswichtigen organischen Verbindungen nicht selber herstellen, benötigt sie aber für gesunde Reaktionen unseres Stoffwechsels. Ein Mangel an Vitaminen kann zu schweren gesundheitlichen Störungen im physischen und psychischen Bereich führen.

  1. Was bewirken Vitamine?

Wie schon beschrieben brauchen wir Vitamine, um gesund zu bleiben und einen funktionierenden Stoffwechsel aufrechterhalten zu können. Die Vitamine sind an verschiedenen Stoffwechselreaktionen beteiligt. Die Vitamine werden dafür benötigt, dass die Mineralstoffe, Kohlenhydrate und Proteine, die wir zu uns nehmen aufgespalten, ab- und umgebaut werden können. Dadurch können diese verwertet und Körperenergie gewonnen werden.

Vitamine für den Zellaufbau

Außerdem benötigt unser Körper die verschiedenen Vitaminen für den Zellaufbau, die Bildung von Blutkörperchen oder aber auch eine gesunde Knochen- und Zahnbildung. Damit wir gesund bleiben und ein starkes Immunsystem haben, müssen wir ebenfalls Vitamine zu uns nehmen und unserem Körper zur Verfügung stellen. Darauf soll aber nachfolgend nochmal genauer eingegangen werden.

 

  1. Vitamine was wofür?

Welche Vitamine sind denn nun für was gut? Welche Vitamine für Haare? Welche Vitamine für die Haut? Einige Funktionen und Besonderheiten der einzelnen Vitamine werden nun kurz erläutert.

  • Vitamin A (Retinol): Wird benötigt für die Haut, den Sehvorgang und die Fortpflanzung.
  • Vitamin D (Calciferol): Das Besondere an diesem Vitamin ist, dass der Körper es unter UV-/Sonnenlicht auch selber bilden kann. Es wird für den Aufbau von Kochen und Zähnen sowie vom Nervensystem gebraucht.
  • Vitamin E (Tocopherol): Ist wichtig für ein aktives Immunsystem
  • Vitamin K (Phyllochinon): Wird für die Bildung der Blutgerinnungsfaktoren und Knochenbildung benötigt.
  • Vitamin C (Ascorbinsäure): Vitamin C wird für die Aufnahme und Verwertung von Eisen gebraucht und ist sehr wichtig für die Immunabwehr.
  • Vitamin B1 (Thyamin): Ein für Nervensystem und Energiestoffwechsel wichtiges Vitamin.
  • Vitamin B2 (Riboflavin): Dieses Vitamin braucht der Körper um biochemische Reaktionen umsetzen zu können.
  • Vitamin B3 (Niacin/ Nicotinsäure): Dieses Vitamin ist bedeutend für den Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Amino- und Fettsäuren.
  • Vitamin B5 (Pantothensäure): Spielt eine Rolle bei der Fettsäuresynthese und dem Nährstoffabbau
  • Vitamin B6 (Pyridoxin): Der Körper benötigt dieses Vitamin für Immunabwehr und Blutbildung sowie das Nervensystem und enzymatische Prozesse
  • Vitamin B7 (Biotin): Hat eine wichtige Aufgabe im Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel.
  • Vitamin B9 (Folsäure): Ist wichtig für Wachstum und Entwicklung, das es z.B. an der Zellteilung- sowie –neubildung beteiligt ist.
  • Vitmain B12 (Cobalamin): Dieses Vitamin wird ebenfalls für die Blutbildung und auch die Folsäurefunktion benötigt.

 

 

  1. Wann Vitamine einnehmen?

Wir müssen täglich Vitamine über eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung aufnehmen und unserem Körper zur Verfügung stellen, dass dieser alle unsere Stoffwechselfunktionen aufrechterhalten kann. Wenn Sie jetzt denken, dass alle Vitamine in Obst und Gemüse vorkommen, dann liegen Sie nicht ganz richtig. Denn wir nehmen auch über Fleisch, Fisch und Milchprodukte essentielle Vitamine zu uns. Eine gesunde, saisonale und ausgewogene Ernährung mit allen Vitaminen trägt dazu bei, dass wir uns gut und fit fühlen, gesund sind und bleiben. Unser Körper und Geist sind leistungsfähig und wir haben einen funktionierenden Stoffwechsel, der uns dabei hilft gesund zu bleiben.

 

  1. Vitamine wo kommen sie vor?

Um nun einige Beispiele für das Vorkommen der verschiedenen wasser- und fettlöslichen Vitamine zu nennen, dient folgende Auflistung. Es sind nur gängige Beispiel genannt und nicht alle Lebensmittel vollständig aufgelistet.

  • Vitamin A: Leber, Butter, Seefisch, Käse, Milch
  • Vitamin D: fette Fische wie Lachs, Pilze
  • Vitamin E: Nüsse, pflanzliche Öle
  • Vitamin K: Salate und grüne Gemüse, Kohl
  • Vitamin C: Kiwi, Orange, Paprika, Salate
  • Vitamin B1: Hülsenfrüchte, Leber, Kartoffeln, Vollkorn- und Getreideprodukte
  • Vitamin B2: Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte
  • Vitamin B3: Eier, Milch, Innereien, Fisch
  • Vitamin B5: in fast alle Lebensmitteln
  • Vitamin B6: Avocado, Fisch, Schwein und Geflügel, Hülsenfrüchte, Banane
  • Vitamin B7: Leber, Nüsse, Haferflocken,
  • Vitamin B9: Spinat, Spargel, Erdbeeren, Kohl, Hülsenfrüchte
  • Vitamin B12: Sauerkraut, Fisch, Milch, Käse, Eier, Fleisch

 

Darüber hinaus beraten wir Sie sehr gerne in unserem Studio in Wiesbaden zu Möglichkeiten einer auf Sie persönlich angepassten gesunden und vitaminreichen Ernährung. Vereinbaren Sie noch heute Ihren Termin.