Leider hält sich seit vielen Jahren die Behauptung „Fett macht fett“ und die gängige Empfehlung, besonders fettarm zu essen, wenn man abnehmen möchte. Wir wollen deshalb heute mal über gesunde Fette und Öle sprechen und warum sie so wichtig für unseren Körper sind. Außerdem wollen wir mit der These, das „Fett fett macht“ aufräumen. Öle und Fette sind für einen gesunden Körper nämlich lebenswichtig – auch dann, wenn wir abnehmen wollen.

Was sind gesunde Fette und Öle?

Zunächst einmal sollte hier festgestellt werden, dass es lebensnotwendig ist, gesunde Fette und Öle zu sich zu nehmen, da viele Vorgänge im Körper nur damit funktionieren, so zum Beispiel die Vitamin-Aufspaltung. Unter gesunden Fetten und Ölen versteht man sowohl gesättigte und einfach sowie mehrfach ungesättigte Fette, wobei gesättigte Fette vom Körper selbst hergestellt werden können. Ungesättigte Fette muss man von außen zuführen. Es handel sich dabei zum Beispiel um Olivenöl, Avocado(fett), Leinöl, Seefisch und viele Pflanzenöle.

Gesättigte Fette

Dazu zählen zum Beispiel Butter, Kokosöl und Palmöl sowie die meisten Arten von tierischem Fett. Sie sind nicht per se ungesund und werden zum Beispiel von all unseren Zellen gebraucht. Nur wenn unsere Herzzellen, Organzellen, Hautzellen sowohl mit ungesättigten als auch mit gesättigten Fettsäuren versorgt werden, können sie gesund funktionieren. Zudem haben gesättigte Fette antivirale und antibakterielle Eigenschaften. Viele der enthaltenen Säuren stärken das Immunsystem und tragen erheblich dazu bei, dass wir Infektionen abwehren können. Gesättigte Fette sind Hitze und Lichtstabil, und können deshalb z. B. auch zum scharf anbraten benutzt werden.

Einfach und mehrfach ungesättigte Fette

Dazu zählen vorrangig Pflanzenfette sowie das Fett von Seefisch. Einer der bekanntesten Vertreter ist das Leinöl, das für uns Menschen die optimale Zusammensetzung von Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren enthält. Auch Rapsöl, Oliven und Nüsse enthalten viel für uns gesunde Fette. Der Körper ist nicht im Stande, die ungesättigten Fettsäuren selbst herzustellen, braucht sie aber dringend zur Bildung von Zellen und zum gesund bleiben.

Wofür braucht der Körper gesunde Fette und Öle?

Fett ist der Hauptnährstoff mit der höchsten Energiedichte und damit essentiell für unseren Körper. Er spendet uns Energie und trägt viele wichtige Vitamine, die fettlöslich sind. Sie sind Strukturbaustein für Zellen und bilden das Organfett, das unsere Organe schützt. Fehlen uns wichtige Fettbausteine, so können sich Hautkrankheiten und Zellkrankheiten breit machen.

Unsere Tipps für gesunde Fette und Öle:

  1. Genießen Sie tierisches Fett von Fleisch und Wurst sowie von Milchprodukten in Maßen. Wurst und Fleisch sollte maximal drei Mal die Woche verzehrt werden.
  2. Kochen Sie mir hochwertigen gesättigten Fettsäuren, wie z. B. Kokosöl. Dies ist hitzebeständig.
  3. Nehmen Sie für Salatsoße, Dressings und fürs Dünsten stets native Pflanzenöle. Diese sind nicht bearbeitet oder raffiniert.
  4. Finger weg von raffinierten Ölen!
  5. Lightprodukte sollten nicht konsumiert werden. Stattdessen lieber auf Käse zurückgreifen, der eh wenig Fett enthält oder das fettige Lebensmittel in ganz kleinen Mengen genießen!